Mit uns gut informiert!

Interessante Neuigkeiten
rund um Ihr Haus!

Einbau Wärmepumpe

von Patrick Schlag am

Mit dem Einbau einer Wärmepumpe entscheidet ihr euch für eine wirtschaftliche, effiziente und klimafreundliche Variante zur Wärmeversorgung in eurem Eigenheim.

Statt fossile Brennstoffe wie Gas oder Öl zu verbrennen, dienen bei der Wärmepumpe Luft, Erde oder Wasser als Energielieferant. Diese Umweltenergie wird von der Wärmepumpe in Wärme umgewandelt und reduziert damit, im Gegensatz zu herkömmlichen Heizungsanlagen, den CO2 Ausstoß deutlich.

Fördergelder sichern

Auch der Staat bezuschusst das klimafreundliche Heizen. Bis zu 45 % der Investitionskosten werden für „Maßnahmen zur Nutzung erneuerbarer Energien im Wärmemarkt“ gefördert. Das lohnt sich!

 

 

Fragen & Antworten zur Wärmepumpe

 

Wie viel kostet der Einbau einer Wärmepumpe?

Die Einbaukosten richten sich nach der Bauart und der Wärmequelle, die man für den Betrieb der Wärmepumpe nutzen möchte. Bei der Nutzung der Wärmemedien Erde und Wasser, fallen durch die Erschließungsarbeiten höhere Kosten an als bei dem Medium Luft.

 

Ist eine Wärmepumpe ökologisch?

Ja! Denn ca. 70-80 % der benötigten Heizwärme wird der Umwelt entzogen, den Rest muss der Wärmepumpe in Form von Strom zugeführt werden.

 

Ist der Einbau genehmigungspflichtig?

Nein, lediglich die Erschließung der Wärmenergien Grundwasser und Erdreich erfordern die Genehmigungen der jeweiligen Ämter.

 

Wo darf die Wärmepumpe aufgestellt werden?

Als Richtlinien gilt in der Regel, dass der Abstand des Aufstellortes mind. 3 Meter zum Nachbargrundstück beträgt und die Wärmepumpe wegen der Schallemission nicht zwischen zwei Mauern aufgestellt werden sollte.

 

Unser Team berät Sie zu Sanitär- und Heizungsinstallationen – fragen Sie über unser Kontaktformular gleich an!

 

Bild: ©Stockwerk-Fotodesign - stock.adobe.com